Binäre Optionen bieten hohe Renditechancen durch einfaches Handelsprinzip

Kurzerhöhungen bei den Binären Optionen

Seit nun schon einigen Jahren gibt es mit dem Handel von Binären Optionen eine weitere Möglichkeit für private Trader, ihr Geld zu investieren und dabei enorme Renditechancen in kurzer Zeit wahrzunehmen. Konkret können mit einer einzigen Transaktion Renditen von bis zu 90 Prozent erzielt werden. Da diesen Gewinnchancen aber auch beachtliche Verlustrisiken gegenüberstehen, kommt es im Sinne des langfristigen Erfolgs natürlich vor allem auf eine fundierte Strategie an. Ohne eine systematische Herangehensweise wird der Handel mit Binären Optionen zum Glücksspiel. In den folgenden Abschnitten möchten wir uns einmal näher mit dieser Handelsform beschäftigen. Neben der Vorstellung der Instrumente, die beim Binären Handel zum Einsatz kommen, möchten wir uns auch mit der Bedeutung der Basiswerte und den angebotenen Renditen beschäftigen. Trader, die sich mit dem Gedanken tragen, in den Binären Handel einzusteigen, sind außerdem gut beraten, sich einen soliden Broker zu suchen. Auch in dieser Hinsicht möchten wir wichtige Hinweise geben, was bei der Auswahl beachtet werden sollte.

Was sind Binäre Optionen?

Im Prinzip gibt es an den Kapitalmärkten nur zwei Möglichkeiten: der Kurs eines bestimmten Basiswertes steigt oder er fällt. Eher unwahrscheinlich, aber trotzdem nicht ausgeschlossen ist dagegen der dritte Fall, wonach sich einen Kurs überhaupt nicht bewegt. Mit dem Instrument der Binären Optionen haben Trader nun die Möglichkeit, direkt darauf zu setzen, ob ein bestimmter Basiswert bzw. dessen Kurs fallen wird oder steigt. Das Instrument bietet genau diese beiden Optionen, woraus sich auch der Name ableitet. Ob der Trader mit seiner Prognose richtig liegt, entscheidet dabei über Gewinn oder Verlust. Dabei gibt es im Binären Handel auch nur die beiden Alternativen „hohe Rendite“ oder „vollständiger Verlust“ des Einsatzes. Damit gehört diese Handelsform ganz klar zu den spekulativeren Varianten. Im optimalen Fall kann das Kapital in kurzer Zeit vervielfacht aber auch pulverisiert werden. Dabei haben die Trader zumindest die Sicherheit, dass der Verlust nicht über ihren eigentlichen Einsatz hinausgehen kann. Trotzdem sind Binäre Optionen eine sehr spekulative Handelsmöglichkeit, bei der nur Geld eingesetzt werden sollte, welches für die unmittelbare Lebensführung nicht benötigt wird und dessen vollständiger Verlust im Notfall verkraftet werden kann.

Welche Basiswerte stehen zur Verfügung?

Die Binäre Option ist ein Derivat, das heißt, die Trader investieren nicht direkt in einen bestimmten Wert wie eine Aktie, eine Währung oder einen Rohstoff. Trotzdem basiert der Handel mit Binären Optionen auf der Basis von genau diesen Werten. Die Entwicklungen der Kurse sind nämlich direkt ausschlaggebend, ob der Trader Gewinn oder Verlust macht. Welche Basiswerte dabei konkret für den Handel zur Verfügung stehen, hängt vom jeweiligen Online Broker ab. Identisch bei eigentlich allen Online Brokern sind aber die Kategorien, aus denen die verfügbaren Basiswerte stammen. Dabei handelt es sich um folgende Bereiche:

  • Aktien
  • Aktienindizes
  • Rohstoffe
  • Währungspaare

Die Broker für Binäre Optionen bieten dabei in aller Regel nur eine eher überschaubare Auswahl von Basiswerten. Das Spektrum liegt dabei zwischen 50 und etwa 250 Werten je Broker. Es kann davon ausgegangen werden, dass die wichtigsten globalen Werte zur Verfügung stehen. Bei den Indizes bedeutet das, dass etwa auf die Wertentwicklung von Dow Jones, S&P, Nikkei oder DAX gesetzt werden kann. Im Währungsbereich kann zunächst auf die Kombinationen der wichtigsten globalen Währungen, der sogenannten Majors, spekuliert werden und bei den Rohstoffen stehen grundsätzlich die Edelmetalle Gold und Silber sowie die Energiewerte Öl und Gas für den Handel zur Verfügung. Unterschiede zwischen den Online Brokern gibt es dagegen bei der Auswahl der Aktien, sowie bei zusätzlichen Basiswerten in den anderen Kategorien. So ist es durchaus möglich, bei einigen Anbietern auch auf die Wertentwicklung der Preise für Baumwolle oder Kaffee zu setzen oder auf den Kurs von Indizes aus Nahost zu spekulieren. Bei den Aktien haben die einzelnen Broker zum Teil spezifische Schwerpunkte, etwa amerikanische Titel oder europäische Titel. Trader sollten sich also vor der Entscheidung für einen Online Broker möglichst genau mit dem Angebot an Basiswerten befassen.

Welche weiteren Instrumente gibt es für den Binären Handel?

Wenn wir von Binären Optionen sprechen, ist zunächst die klassische Variante gemeint, bei der mit einem einzigen Instrument darauf gesetzt werden kann, ob der Kurs eines gewählten Basiswertes steigen wird oder fällt. Dabei haben die Trader auch die Wahl zwischen einer Reihe von unterschiedlichen Ablauffristen. Auch hier gibt es gewisse Unterschiede zwischen den Online Brokern. Einige bieten sehr kurzfristige Optionen an, mit Laufzeiten zwischen 30 Sekunden und fünf Minuten. Bei eigentlich allen Anbietern kann auf Ablauffristen gesetzt werden, die im Spektrum zwischen fünf Minuten und mehreren Stunden liegen. Gestaffelt sind die Fristen dabei nach Abschnitten von 30 Minuten bzw. einer Stunde bis zum Ende des jeweiligen Handelstages. Darüber hinaus ist es aber auch möglich, mit längerfristigen Optionen auf die Kursentwicklung mit Blick auf mehrere Tage, Wochen, Monate oder sogar eines kompletten Jahres zu setzen.

Die Konkurrenz zwischen den vielen Anbietern, die es mittlerweile gibt, hat aber auch dazu geführt, dass sich einzelne Anbieter mit speziellen Instrumenten profiliert haben. Auf dem Instrument der Binären Option basieren dabei weite Handelsmöglichkeiten wie z.B.:

  • One Touch
  • Range
  • Ladder
  • Bubble

Dabei geht es etwa darum, richtig vorauszusagen, ob ein gewählter Basiswert innerhalb einer bestimmten Laufzeit ein vorher definiertes Kursniveau berührt oder nicht (One Touch) oder in einem bestimmten Bereich verbleibt (Range). Bei Ladder können die Trader auf das Erreichen mehrerer Kursniveaus setzen und dabei sehr hohe Renditen bis 1.000 Prozent erzielen. Bei der Handelsvariante Bubble setzen die Händler darauf, ob der Kurs eine Blase zum Platzen bringt, die einen bestimmten Kursbereich im Chart abdeckt. Dabei kann das Verhältnis von Chance und Risiko individuell gesteuert werden, indem Große und Position der Blase individuell bestimmt wird.

Welche Renditen sind mit Binären Optionen möglich?

Ein Grund für die hohe Beliebtheit, der sich der Handel von Binären Optionen zuletzt erfreut hat, dürften die ansehnlichen Renditen sein, die bereits mit einer einzigen Transaktion erzielt werden können. Auf dem Papier sind hier bei richtiger Vorhersage der Kursentwicklung bereits in 30 Sekunden Renditen in Höhe von bis zu neunzig Prozent denkbar. Zwischen den Anbietern gibt es hier einige Unterschiede. Im Durchschnitt bieten Online Broker im Handel mit klassischen Optionen Renditen im Bereich von 70 bis 80 Prozent. In der Realität werden die Trader aber eine deutlich geringere Rendite erzielen, da natürlich längst nicht alle Transaktionen mit einem Gewinn enden. Trifft die Kursentwicklung nämlich nicht wie prognostiziert ein, geht der komplette Einsatz des Händlers verloren. Wie hoch die Rendite also über längere Sicht ausfällt, hängt von der erzielten Gewinnquote des Traders ab. Es ist also absolut entscheidend, mit welcher langfristigen Strategie an den Handel herangegangen wird. Hier gibt es verschiedene Ansätze, die auch ein eigenes Chance-Risiko Verhältnis beinhalten. Als besonders riskant zählen dabei Strategien, die auf eine Verdoppelung des Handelsbetrages setzen, wenn ein Trade nicht „im Geld“ endet, also der Einsatz verloren gegangen ist. Erfolgreiche Trader schaffen es aber über lange Sicht durchaus, Renditen von 20 Prozent und mehr über einen Zeitraum von nur einem Monat zu erzielen. Doch auch dann ist noch lange nichts über den langfristigen Erfolg gesagt, da eine Serie von Verlusten auch die Gewinne wieder stark schmälern oder auch ganz aufzehren kann. Wie bereits erwähnt, kann mit bestimmten Instrumenten eine noch deutlich höhere Rendite mit einem einzelnen Trade erzielt werden. So bietet der Handel mit Ladder Optionen zwar die Möglichkeit auf einen Gewinn von bis zu 1.000 Prozent, wenn die einzelnen Kursniveaus wie vom Trader prognostiziert tatsächlich erreicht werden. Entsprechend hoch ist bei diesem Instrument aber natürlich auch das Verlustrisiko.

Mit welchen Konditionen muss der Anleger rechnen?

Hinsichtlich der Konditionen muss beim Handel mit Binären Optionen nicht sonderlich viel berücksichtigt werden. Gebühren für die Kontoführung oder den Kauf einer Binären Option werden nicht erhoben bzw. sind in den Instrumenten bereits enthalten. Ein wichtiges Kriterium ist daher die Höhe der Rendite. Darüber hinaus gibt es aber noch einen weiteren Aspekt, auf den mit Blick auf die Konditionen dringend geachtet werden sollte. Deutliche Unterschiede zwischen den Online Brokern gibt es nämlich bei der Höhe der Einzahlung, die für die Eröffnung eines Handelskontos notwendig ist. Darüber hinaus gibt es auch deutliche Unterschiede zwischen den Einsätzen, die minimal für eine Binäre Option möglich sind. Einige Online Broker bieten bereits Binäre Optionen zu einem Preis von nur einem Euro an. Das Spektrum reicht aber bis hin zu 25 Euro Einsatz je Binärer Option. Gerade Einsteiger, die sich im Handel mit Binären Optionen noch eher unsicher fühlen, sind zunächst gut beraten, mit möglichst niedrigen Einsätze zu beginnen, um das Risiko für Verluste gering zu halten. Das gleiche gilt im Prinzip auch für die Mindesteinzahlung. Während einige Anbieter keinerlei Vorgaben diesbezüglich machen, erwarten andere Mindesteinzahlungen von bis zu 500 Euro. Zu achten ist in diesem Zusammenhang auch auf die Gebühren, die im Rahmen von Einzahlungen und Auszahlungen berechnet werden. Längst nicht alle Online Broker bieten den Zahlungsverkehr kostenlos an.

Wie finde ich den passenden Anbieter?

Wie in den vorangegangenen Abschnitten dargestellt, gibt es eine Reihe von Aspekten, in denen sich die Online Broker für den Binären Handel voneinander unterscheiden. Es ist also durchaus sinnvoll, vor dem Einstieg genau zu prüfen, worauf man als Trader Wert legt und welcher Online Broker diese Voraussetzungen erfüllt. Eine weitere Kategorie ist der Bereich Unterstützung. Diesem kommt eine besonders hohe Bedeutung zu, da langfristig gesehen Erfolg nur zu erreichen ist, wenn der Trader eine eigene Strategie entwickelt und diese mit der richtigen Technik umsetzt. Die Angebote reichen dabei von Lehrgängen für die technische Analyse über die Vorstellungen bestimmter Handelssegmente bis hin zur technischen Einführung in den Umgang mit den Plattformen. Verfügbar sind die Inhalte zumeist in Form von E-Books oder Schulungsvideos. Einige Online Broker führen sogar regelmäßig Webinare durch, in deren Rahmen die Trader mit Experten ins Gespräch kommen können. Eine wichtige Voraussetzung ist zudem die Seriosität bzw. eine Regulierung durch eine europäische Behörde. Folgende Behörden können z.B. für die Regulierung verantwortlich sein:

  • BaFin (Deutschland)
  • CySec (Zypern)
  • FCA (Großbritannien)

Die im Folgenden genannten Anbieter werden von mindestens einer der Behörde kontrolliert.

Welche Anbieter gibt es?

Zum Abschluss möchten wir nun einige interessante Anbieter für den Handel von Binären Optionen kurz vorstellen.

24option

Bei 24option handelt es sich um einen Online Broker, der zu den größten Anbietern gehört. Bei einer recht hohen Mindesteinzahlung von 250 Euro können knapp 100 Basiswerte gehandelt werden. Neben der klassischen Option stehen auch „One Touch“ und „Range“ als Instrumente zur Verfügung. Der Mindesteinsatz liegt bei 24 Euro. Anhängig vom Anlagewert, Kontotyp und Laufzeit liegt die Rendite bei bis zu 88%. Im High Yield Bereich sind sogar 360 Prozent möglich – allerdings nur per erfolgreichen Wochenend-Trading und mit entsprechend erhöhtem Risiko.

Dass es sich um ein absolut seriöses Unternehmen handelt, zeigt sich darin, dass eine Regulierung durch die CySec vorliegt. Ein klarer, weiterer Vorteil: Es stehen Ihnen kostenlose Demokonten zur Verfügung. Trader können – nach der Mindesteinzahlung von 250 Euro und der Verifizierung des Accounts – Ihre verschiedenen Strategien mit virituellem Geld – z.B. bis zu 10.000€ im CFD-Bereich, testen. Sie sollten dennoch immer daran denken, dass das Handeln mit Binären Optionen ein erhebliches Risiko beinhaltet und zum Verlust des eingezahlten Kapitals führen kann. 

BDSwiss

BDSwiss ist ein Broker ebenfalls mit Sitz in Zypern, wodurch auch hier die CySec für die Regulierung zuständig ist. Die Trader können auf ein sehr umfangreiches Angebot an Basiswerten zugreifen, welches mehr als 200 Titel aus den Bereichen Aktien, Indizes, Rohstoffe und Währungspaare umfasst. Zudem stehen auch viele zusätzliche Handelsarten zur Verfügung, unter anderem „Ladder“ oder „One Touch“. Bereits bei der klassischen Variante können Renditen von maximal 89 Prozent erzielt werden, wobei ein Einstieg ab 100 Euro Einzahlung und fünf Euro Mindesteinsatz möglich ist. Ein Demokonto wird allerdings nicht angeboten.

anyoption

Der dritte Anbieter, auf den wir hier eingehen möchten, ist anyoption, ebenfalls mit Sitz in Zypern. Der Einstieg ist mit einer Mindesteinzahlung von 200 Euro möglich. Mit 25 Euro ist der Mindesteinsatz allerdings vergleichsweise hoch. Die Rendite, die im einfachen Handel maximal erzielt werden kann, liegt bei 80 Prozent. Im Handel haben die Trader die Auswahl zwischen rund 100 Basiswerten. Darüber hinaus bietet anyoption auch eine Verlustabsicherung, so dass auch bei negativem Ausgang der Binären Option mit einer Auszahlung von 25 Prozent des Kapitals gerechnet werden kann. Ein Demokonto steht dagegen nicht zur Verfügung.

IQ Option

Zuletzt möchten wir IQ Option vorstellen. Hier können die Trader sogar auf eine Rendite von maximal 92 Prozent setzen. Das Konto kann dabei für nur 10 Euro eröffnet werden und einzelne Transaktionen sind bereits ab einem Euro möglich. Mit 150 Basiswerten aus den vier Kategorien steht zudem ein sehr breites Angebot für den Handel bereit. Allerdings kann bei IQ Option ausschließlich mit klassischen Optionen gehandelt werden. Der Einstieg über ein Demokonto ist darüber hinaus möglich.

Fazit – Binäre Optionen bietet viele Chancen und Möglichkeiten

Im Handel mit Binären Optionen liegen für die Trader viele Möglichkeiten und interessante Chancen. Auf der Grundlage der klassischen Binären Option, bei der darauf gesetzt wird, ob ein bestimmter Basiswert steigt oder fällt, hat sich ein sehr umfassendes Angebot etabliert. Viele Online Broker bieten ihre Dienste zu unterschiedlichen Konditionen an. Die Renditen liegen dabei zwischen 70 Prozent und 90 Prozent. Auch hinsichtlich der Frage, wie einfach Neulinge in diesen Handel einsteigen können, gibt es einige Unterschiede. Wichtig ist zunächst, wie hoch die Einzahlung für die Eröffnung eines Kontos ist und in welcher Höhe Einsätze möglich sind. Während bei einigen Anbietern mit Einsätzen ab einem Euro mit sehr geringem Risiko gehandelt werden kann, bieten andere zudem ein Demokonto, mit dem ohne jegliches finanzielles Risiko getradet werden kann. Achten sollten die Trader zudem auf das Angebot im Bereich Bildung und Service.